?

Log in

No account? Create an account
Previous Entry Share Next Entry
Presseberichte über bevorstehenden Angriff auf Iran
war_is_illegal
24. 06 2010

Nach Berichten iranischer Nachrichtenagenturen sind Flugzeuge der israelischen Luftwaffe auf saudischen Luftwaffenbasen gelandet. Es gäbe Vorbereitungen auf  einen Militärschlag gegen die iranischen Atomwaffenanlagen. Im Iran besteht ein Kriegszustand an dessen nordwestlicher Grenze wegen Aktivitäten auf US-Militärbasen im benachbarten Aserbaidschan.

Die politische Lage im Mittleren Osten spitzt sich offenbar zu. Irans Nachrichtenagentur Fars meldet, Flugzeuge der israelischen Luftwaffe seien auf der Luftwaffenbasis Tabuk in Saudiarabien gelandet und hätten eine nicht näher identifizierte Fracht ausgeladen .

Es wird vermutet, die Aktion habe im Zusammenhang mit Vorbereitungen auf einen Militärschlag gegen die iranischen Atomwaffenanlagen stattgefunden.  Dabei soll die genannte Basis zum Hauptstützpunkt der israelischen Luftwaffe bei ihrer Mission der Zerstörung der iranischen Anlagen werden.

Prinz Fahd bin Sultan soll die Ankunft der Israelis persönlich beobachtet haben. Alle zivilen Flüge des Flughafens wurden für die Dauer der Operation eingestellt, Fluggäste wurden in Hotels untergebracht, Sie bekamen jedoch keine Auskünfte über den Grund der Flugausfälle, führt die Fars weiter aus. Saudi-Arabien wie Israel haben beide bislang die Existenz selbst eines Luftkorridors über Saudiarabien für Israels Luftwaffe abgestritten,

Das geheimdienstnahe Portal Debka meldet , dass der Iran an seiner nordwestlichen Grenze den Kriegszustand ausgerufen hat. Einheiten der Revolutionsgarden werden gegenwärtig in der Region des Kaspischen Meeres zusammengezogen im Reaktion auf die angeblich gestiegene Aktivität der USA und Israels auf den Luftwaffenstützpunkten und Militärbasen im benachbarten Aserbaidschan, die unmittelbare Vorbereitungen auf den Schalg gegen die Atomwaffenanlagen Irans treffen.

Debka unterstreicht, dass es sich gegenüber den früheren Behauptungen Irans über einen etwaigen US-israelischen Angriff, diesmal erstmals um konkrete zeitlich-räumlich fassbare Massnahmen handelt. Es gab weder von den USA, noch von Israel oder Aserbaidschan Stellungenahmen zur Truppenverstärkung an der Grenze zum Iran,  Debka meldet jedoch unter Berufung auf eigene Quellen, dass sowohl Israel als auch die USA von Aserbaidschan aus das Geschehen im Iran sehr genau mit den Mitteln der elektronischen Aufklärung unter die Lupe nehmen.

Quelle -
www.debka.com
ynetnews.com
Heute in Israel
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/138231