war_is_illegal (war_is_illegal) wrote,
war_is_illegal
war_is_illegal

Megaspree - Die Spree, die Seen und Privatisierung











http://www.youtube.com/watch?v=sg28kXIcmIk
http://www.youtube.com/watch?v=2uZqAtdzUIQ
http://www.youtube.com/watch?v=kMoObb9abM8
http://www.youtube.com/watch?v=l8rluH73pa0

Die rbb Reporter

Zoff um See und Spree

http://www.rbb-online.de/doku/die_rbb_reporter1/beitraege/die_rbb_reporter_.html

Beobachtungen in Berlin und Brandenburg – rund um die Frage: Wem gehören Seen und Ufer? Unter anderem sind die rbb Reporter dabei, wenn die Einwohner auf ihren "Montagsdemos" gegen eine Privatisierung der Ufer demonstrieren.

Am Ufer des Wandlitzsees, Quelle: dpa

Am Wandlitzsee-Ufer mit Blick aufs Strandbad. 

Etwa 250 märkische Seen will der Bund verkaufen – zumeist an private Investoren. Dagegen wenden sich verschiedene Bürgerinitiativen, die teilweise schon seit Jahren Sturm gegen dieses Vorhaben laufen. 100.000 Unterschriften haben die Initiativen gesammelt und an den Petitions-ausschuss des Bundestages geschickt.

Die große Hoffnung aller Betroffenen ist, dass sich der Bundestag der Problematik annimmt. Sonst drohen mehr Fälle wie der des Wandlitzsees: Die Gemeinde muss nach dem Verkauf an einen privaten Investor für den Steg und ihr Strandbad, das sich auf seinem Gelände befindet, Nutzungs-gebühren zahlen.

Demonstranten stehen am 11.04.2010 am Uferweg des Groß Glienicker Sees (Potsdam), um gegen die Sperrung von einigen Uferwegen durch private Anwohner zu protestieren. (Bid: dpa)

Uferstreit am Groß Glienicker See 

Auch um viele Uferwege gibt es Streit. In Groß-Glienicke hat ein Grundstücks-eigentümer den Uferweg, der zu seinem Anwesen führt, demonstrativ mit einem Zaun versperrt. "Der Weg gehört uns" sagen die Spaziergänger und protestieren an jedem Montag mit Rufen wie "Ein, zwei, drei - gebt das Ufer frei!".

Protest gegen Mediaspree (dpa-Archivbild)

Protest gegen das Mediaspree am Ufer der Spree 

Die Berliner haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Am Kreuzberger Spreeufer plant der Bezirk im Abschnitt östlich der Schillingbrücke bis zum dem Grundstück, auf dem ein großer Discounter steht, einen 30 Meter breiten Uferstreifen. Der soll zu zwei Dritteln frei zugänglich sein, der andere Teil wird auf dem Privatgelände der neuen Eigentümer liegen. Nicht weit entfernt hat die Bar 25 ihre letzte Saison eröffnet. Der Besitzer des Geländes – die BSR – will nach der Sanierung des Bodens das Areal ebenfalls an einen privaten Investor verkaufen.

Tags: megaspree
Subscribe

  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments