?

Log in

No account? Create an account
Previous Entry Share Next Entry
Vom Iran festgenommener Terroristenführer gesteht CIA Verbindungen - USA dementieren
war_is_illegal

Von den USA, Großbritannien und Israel bewaffnet und unterstützt

Abdolmalek Rigi, der Anführer der in Pakistan ansässigen Gruppe Dschundullah wurde zu Beginn dieser Woche von iranischen Sicherheitsbeamten im Süden des Landes festgenommen. Er hat detailliert beschrieben, wie seine Organisation im Gegenzug für Anschläge gegen die Regierung, das Volk und die Infrastruktur des Iran umfangreiche politische und finanzielle Unterstützung des CIA bekam.

Rigi wurde von iranischen Sicherheitsbeamten am vergangenen Dienstag im Süden des Landes festgenommen, als er einen Flug von Dubai nach Kirgisistan bestieg.

Presseberichten zufolge benutzte Rigi einen gefälschten afghanischen Reisepass, der angeblich seitens der US-Regierung ausgestellt wurde.
Der Terroristenführer gab im iranischen Staatsfernsehen eine Stellungnahme ab, worin er behauptete, dass er mit den USA eine Vereinbarung getroffen hatte um Sicherheit und unbegrenzte militärische Unterstützung zu erhalten, um terroristische Aktivitäten gegen die iranische Regierung vorangzutreiben.

„Sie sagten, sie würden mit uns zusammenarbeiten und mir militärische Ausrüstung, Waffen und Maschinengewehre geben. Sie versprachen auch uns eine Basis an der afghanisch-iranischen Grenze zur Verfügung zu stellen.“ sagte Rigi.

„Sie (waren) gewillt (uns) auszubilden und/oder jede Hilfe, die (wir) im Hinblick auf Telekommunikationssicherheit und -prozesse und andere Unterstützung verlangen würden, zu geben. Die Amerikaner sagten auch, sie wären gewillt uns dies in großem Umfang zur Verfügung zu stellen.“ fügte er hinzu.

Rigi behauptete an, dass die Beziehungen mit den US-Nachrichtendiensten bis zum heutigen Tage fortgesetzt wurden.

Iranische Beamte führten Rigi der Presse vor und präsentierten ein Foto  dass ihn angeblich zeige, wie er einen Tag vor seiner Festnahme in Afghanistan eine US-Basis betrete.

Das Pentagon hat jegliche Verbindungen zu Dschundullah heftig abgestritten und erklärte die Enthüllungen als „Erfindungen“ und seitens iranischer Stellen.

Der iranische Minister Heydar Moslehi, beschuldigte Rigi weiterhin, dass er sich mit dem NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer 2008 in Afghanistan getroffen habe und in europäische Länder gereist sei.

Moslehi sagte, man habe Rigis Bewegungen fünf Monate beobachtet und nannte die Festnahme „eine große Niederlage für die USA und Großbritannien“.

Der US-Analyst Webster Tarpley berichtet folgendes zum Fall im russischen Sender RUSSIA TODAY:




Iran habe wiederholt behauptet, dass Dschundullah – die zahlreiche Bombenanschläge gegen die iranischen Revolutionsgarden durchführten und dabei hunderte von Zivilisten töteten – direkt von Pakistan, Großbritannien, Israel sowie Amerika unterstützt wird.

Das von den Iranern bekanntgegebene Ergebnis der Verhöre ist deshalb so glaubwürdig, weil es sich mit den bereits vorliegenden Beweisen deckt, nämlich dass  Dschundullah gemeinsam mit anderen anti-iranischen Terroristenorganisationen über beste Beziehungen zu westlichen Geheimdiensten verfügt.

Wir haben in der vergangenheit ständig darüber berichtet, auch der angesehene Journalist Seymor Hersh und andere Publikationen, zum Beispiel der London Telegraph. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Artikeln in englischer Sprache.

Abdolmalek Rigis Behauptungen entsprechen denen seines Bruders Abdolhamid Rigi, der bereits im vergangenene Jahr von pakistanischen Sicherheitskräften festgenommen wurde und an den Iran ausgeliefert wurde

Auch haben wir zuvor bereits auf die Tatsache hingewiesen, dass der Westen auf eine lange Geschichte bezüglich der Einmischung in iranische Angelegenheiten und des Anheizens von Unruhen und Verwerfungen verweisen kann.

Hier das Video zu Abdolmalek Rigis Geständnis wie es im iranischen Fernsehen auf Press TV ausgestrahlt wurde: