?

Log in

No account? Create an account
Previous Entry Share Next Entry
Bürgermeister von Nago (Japan) gegen Einmarsch von US-Soldaten
war_is_illegal
 Drucken
Montag, 15. Februar 2010 um 07:00

Tokio - Susumo Inamine, Bürgermeister der Stadt Nago auf Okinawa, Südjapan, lehnt jeden Plan zur Verlegung des US-Militärstützpunktes von Futenma in seine Stadt ab.

Laut NHK (landesweites japanisches Fernsehen),  forderte der Bürgmeister von Nago mit Hinweis auf das Ergebnis der Bürgermeisterwahlen in dieser Stadt vom  vergangenen Januar die Zentralregierung auf, die Meinung  der Bürger seiner Stadt zu achten.  Während dieser Wahlen hatten sich die Einwohner von Nago  für Inamine, der  die Anwesenheit amerikanischer Militärkräfte in ihrer Stadt ablehnt, entschieden. Inamine plant in dieser Woche bei einem Besuch in Tokio die Regierungsverantwortlichen aufzufordern, den Plan für die verstärkte Stationierung von US-Militärs in Nago und den Bau neuer Anlagen an der Küste dieser Stadt von der Tagesordnung zu streichen. Laut einem Sicherheitsabkommen, welches 2006 zwischen den vorherigen Regierungsverantwortlichen Japans und den USA unterzeichnet wurde haben sich beide Seiten auf den Bau einer Landebahn an der Küste der Stadt Nago zwecks Verlegung der US-Militärs vom Luftstützpunkt Futenma in Okinawa an diesen Küstenort  geeinigt. Aber die neue japanische Regierung unter Anführung der demokratischen Partei, welche 2009 an die Macht gelangte, fordert eine Revision dieses Abkommens: eines der Themen hinsichtlich der japanisch-amerikanischen Beziehungen, die zur Zeit viel Aufsehen erregen.