?

Log in

No account? Create an account
Previous Entry Share Next Entry
Nicaragua: USA nutzt Erdbeben in Haiti aus
war_is_illegal
USA nutzt Erdbeben in Haiti aus Drucken
Montag, 18. Januar 2010 um 09:18
Der Staatspräsident von Nicaragua warnte, die USA planen die  Erdbebenkatastrophe auf Haiti für die Stationierung ihrer Truppen in diesem Land auszunutzen. Daniel Ortega  sagte: „Die Stationierung der US-Truppen auf Haiti ist sehr Besorgnis erregend, weil diese Kräfte zurzeit militärisch die Kontrolle über den Flughafen der Hauptstadt  Porto Prince  an sich genommen haben.“   Ortega verurteilte die Entsendung von Militärtruppen der USA nach Haiti und fuhr fort: „Anscheinend genügen den  USA ihre militärischen Stützpunkte in Lateinamerika noch nicht und Washington beabsichtigt unter Ausnutzung der Tragödie, welche sich für die Bevölkerung in Haiti ereignet hat, seine Militärkräfte in diesem Land zu stationieren.“
Die USA haben unter dem Vorwand der Hilfeleistung an die vom Erdbeben heimgesuchten Bewohner von Haiti über 10 Tausend Soldaten mit vollständiger militärischer Ausrüstung in dieses Land geschickt. Am letzten Freitag sind die Fallschirmspringer des  82. Heeres der US-Luftstreitkräfte  auf dem Flughafen von Porto Prince stationiert worden.
Auch 2002 haben die USA unter dem Vorwand, die politische Krise auf Haiti in den Griff zu bekommen, Dutzende von Militärkräften in dieses Land geschickt. Diese Kräfte haben im Februar 2003 John Bertrand Aristide, den damaligen Staatspräsidenten von Haiti   aus seinem Präsidialpalast verschleppt und nach Südafrika verbannt.  Da die langzeitige Präsenz der US-Kräfte auf Haiti die politische Krise in diesem Land nur verstärkte,  überantwortete  Washington die Aufgabe der Herstellung von Sicherheit in diesem Land den Vereinten Nationen. Einige Monate später willigte die UNO in die Entsendung von 180 Friedensschutzkräften nach Haiti ein. Die  Mitglieder der Friedensschutztruppe kamen bei dem Erdbeben in Haiti in der Mehrzahl ums Leben oder sind verschollen.
Das Erdbeben mit einer Stärke von 7,3 auf der Richter-Skala ereignete sich am vergangenen Dienstag und hat die politische Situation in diesem Land nur noch komplizierter gemacht. In dieser Situation  haben die USA, angeblich für Hilfeleistungen an die Bevölkerung von Haiti, ihre Militärkräfte in dieses Land geschickt. Auch wenn einige glauben, dass das Ziel der Entsendung von US-Militärkräften darin besteht, eventuelle weitgehend auftretende Gewalt nach dem Erdbeben einzudämmen, so scheint jedoch ein solches  Vorgehen der Zustimmung der Vereinten Nationen und der regionalen Institutionen zu bedürfen.