November 24th, 2009

Filmwettbewerb „Mediaspree wegspotten! 27.11. Eiszeit Kino Berlin



Nach der großen Resonanz auf den Filmwettbewerb „Mediaspree wegspotten!“ 2008, der die Ablehnung der absurden Spreeuferpläne zum Thema hatte, nun der Blick nach vorne: "Megaspree herspotten - Wie wünschen wir uns die Stadt?"

In dem Kurzfilm-Wettbewerb ‘Megaspree herspotten’ könnt Ihr Eure Ideen und Visionen für den Erhalt und die Erweiterung der Freiräume am Spreeufer vorstellen. Eure Kurzfilme sollten sich gegen die einseitigen, auf Investorenrendite und kurzfristige Geldeinnahme ausgelegten Verdrängungs- und Betonpläne des Berliner Senats richten. Stichworte sind: Freiraum, Vielfalt, soziale und selbstbestimmte Stadtentwicklung in Berlin.


Wir sind ein Bündnis vielfältiger Partner aus Kunst- und Kulturschaffenden, ClubbetreiberInnen, politischen Gruppen, FreiraumbewohnerInnen und deren Sympathisanten die alle von den derzeitigen Umstrukturierungsprozessen und Ausverkäufen der landeseigenen Grundstücke mittel- und unmittelbar betroffen sind. Wir können es uns nicht leisten, unsere Stadt und unsere Lebensräume einer Stadtpolitik zu überlassen, die von den einseitigen Interessen der Investoren gesteuert wird. Wir haben genug vom blinden Vertrauen in Investoren und von der einseitigen Förderung der Errichtung von Büro- und Hotelbauten und Luxus-Wohnungen.

Wir haben das Recht und die Aufgabe unserere Stadt mitzugestalten.

Wir wollen eine kulturell vielfältige, freie und soziale Stadt ermöglichen.

Wir sind die Kinder Berlins -Wir sind Megaspree-


Kommt zur Filmgala am 27.11.09 um 20.30 Uhr im Eiszeit Kino, Zeughofstr. 20 10997 Berlin

Unkostenbeitrag: 3 Euro

An diesem Abend schauen wir zusammen die entstandenen Kurzfilme und prämieren gemeinsam den Gewinnerfilm.

MEGASPREE – Bündnis für kulturelle und soziale Freiräume in Berlin


Ablauf:
- Vorprogramm
- Filme des Filmwettbewerbs
- RAW-Wir sind gekommen um zu bleiben http://www.youtube.com/watch?v=pvUmVKe3vow
- Prämierung

Kommt zahlreich!

Letter to President Obama: Troops out of Iraq and Afghanistan - End all covert operations in Africa,



A message from Cynthia McKinney:
Letter to President Obama:


Immediate cease-fire followed by a withdrawal of all US troops from Iraq and Afghanistan
End the use of Predator drones that kill civilians.
End all covert operations in Africa, Asia, and North and South America.


"Mr. President:

I am writing to urge you to announce an immediate cease-fire followed by a withdrawal of all US troops from Iraq and Afghanistan in the fastest way consistent with the safety of our forces.

I urge you to end the use of Predator drones that kill civilians.

I call upon you to cease all covert operations in Africa, Asia, and North and South America.

Too many of your military advisors are implicated in torture, war crimes, crimes against humanity, and crimes against the peace. Your Justice Department operates at the zenith of injustice, defending Bush Administration criminality in U.S. Courtrooms.

I wrote to you earlier suggesting that if you did not investigate the crimes of the Bush Administration, you would be viewed as their accessory. Sadly, war crimes and torture are now committed with your name on them.

Please bring our troops home now."

A peace demonstration is being organized for December 12, 2009 in Washington, D.C. The Emergency Anti-Escalation Rally, also known as the End US Wars Rally, is scheduled for 11am at Lafayette Park at the White House. I wholly endorse this rally and encourage all who can to participate in Washington, DC or to help a local peace organization committed to ending U.S. wars on that date.

For more information about the Washington, D.C. December 12, 2009 demonstration, please visit www.endUSwars.org, currently under construction. http://www.enduswars.org/

P.S. President Obama's Department of Justice, unlike President Clinton's that refused to even prosecute, just took Lynne Stewart to prison and is trying to extend her sentence from 28 months to 3O years. Please take a moment and write a letter of encouragement to Lynne Stewart, the people's attorney, who is now Prisoner #53504-054 at MCC-NY. Her address is:

Lynne Stewart
53504-054
MCC-NY
150 Park Row
New York, NY 10007



--
http://www.livestream.com/dignity
http://dignity.ning.com/
http://www.twitter.com/dignityaction
http://www.myspace.com/dignityaction
http://www.myspace.com/runcynthiarun
http://www.twitter.com/cynthiamckinney
http://www.facebook.com/CynthiaMcKinney

-----------------------

200 major peace and civil rights organisations in the USA call for an immediate end to war
and the investigation and prosecution of government officials who have participated in war crimes.
The petition is supported by a group of members of the US-Congress.

http://www.afterdowningstreet.org/prosecutorstatement

Bundesweite Abstimmung über den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan - Internationale Aktionen




WEITERLEITEN - VERNETZEN

http://www.afghanistandemo.de

Bundesweite Abstimmung über den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan

Das Mandat für die deutschen Soldaten in Afghanistan läuft am 13.Dezember aus,weshalb der Bundestag es Ende November oder Anfang Dezember verlängern wird. Es wird eine der ersten wichtigen Abstimmungen des neuen Bundestags sein und ist für die Friedensbewegung eine Chance, zu zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung gegen den Krieg in Afghanistan ist.

Dafür sollen im Rahmen der Kampagne „Truppen raus aus Afghanistan“ zwischen 20. und 28.November
in möglichst vielen Städten und Stadtteilen Abstimmungen über die Verlängerung des Mandats gemacht
werden.Wir geben den Menschen in Fußgängerzonen, vor Betriebseingängen,Universitäten, Schulen usw.
die Chance,mit einem Stimmzettel ihre Meinung über den Bundeswehreinsatz auszudrücken.
Das Gesamtergebnis wird allen Bundestagsabgeordneten zugeschickt, zusammen mit der Aufforderung,
entsprechend abzustimmen.

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt oder Hilfe braucht:
eine E-Mail an abstimmungsaktion@gmx.de
030/20654857, Montag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr (notfalls auch außerhalb dieser Zeiten)
Wir freuen uns über jede und jeden, die/der mithelfen will, den Krieg in Afghanistan zu beenden.

http://www.afghanistandemo.de/

EMERGENCY ANTIKRIEGS DEMONSTRATION:
Sa 12. Dezember - Washington DC

Hier ein Brief der US-Bürgerrechtlerin Cynthia McKinney:
an Präsident Obama:

Sofortiger Truppenabzug aus Irak und Afghanistan
Schluss mit Drohnen Angriffen, die Zivilisten töten
Ein Ende aller verdeckten Operationen in Afrika, Asien und Nord- und Südamerika
http://war-is-illegal.livejournal.com/39389.html
www.endUSwars.org

----------------------------------------------

Über 200 Antikriegs- und Bürgerrechtsorgansationen in den USA fordern
die Aufnahme von Untersuchungen und Anklageerhebung gegen jeden
und alle Regierungsbeamten, die in Kriegverbrechen verwickelt sind.

www.afterdowningstreet.org/prosecutorstatement

---------------------------------------------------

Krieg ist illegal
http://www.war-is-illegal.org/german.php

Vor dem Hintergrund zunehmender ökologischer Krisen und trotz der Tatsache, dass große Teile der Weltbevölkerung weiterhin extremer Armut, inhumanen Arbeitsbedingungen und wachsenden sozialen Spannungen ausgeliefert sind, werden für das Militär weltweit jährlich fast 1000 Milliarden Euro ausgegeben.
Der militärisch industrielle Komplex einiger weniger G8 Länder ist für den überwiegenden Teil dieser Ausgaben verantwortlich, welche unkalkulierbare soziale und ökologische Konsequenzen haben.

Die ungerechte Verteilung von Ressourcen, zunehmend kontrolliert von großen multinationalen Konzernen, die globale Schuldenpolitik sowie grundlegend unfaire internationale Handelsbedingungen wären letztendlich ohne militärische Sicherheit nicht aufrechtzuerhalten. In vielen Ländern wird das Militär zudem zur Unterdrückung der kritischen Opposition eingesetzt.

Die Anschläge des 11. September werden vermehrt dazu benutzt, die systematische Überwachung der Bevölkerung und die Aushöhlung von Verfassungsrechten zu rechtfertigen. Sogar europäische Staaten haben beim Aufbau von Geheimgefängnissen im Stil von Guantanamo mitgeholfen, in denen wahrscheinlich Folter stattfindet.

Der Irak wurde auf der Grundlage von gefälschten Beweisen angegriffen, inzwischen starben hunderttausende Menschen und das Land ist zu großen Teilen zerstört, destabilisiert und mit krebserregender Uranmunition kontaminiert.
Jetzt gibt es bereits öffentliche Äußerungen über Pläne für einen Angriff auf den Iran und die Möglichkeit eines neuen Weltkrieges, was selbst bei gemäßigten Kräften innerhalb des Militärs wegen der unabsehbaren Konsequenzen auf Widerstand stößt.

Konfrontiert mit der Alternative zwischen einem Krieg, der nach Aussagen einiger westlicher Staatsmänner viele Jahre andauern wird, oder einer möglichen friedlichen Transformation unterstützen wir folgende Forderungen.

1) [Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Bush und US-Vizepräsident Cheney vor den US-Wahlen im November 2008, gefordert in Solidarität mit großen Teilen der US-Bevölkerung und einer Gruppe von US-Kongressabgeordneten.]
Darüber hinaus Anklageerhebung vor dem Internationalen Gerichtshof gegen G. W. Bush, R. Cheney und andere Verantwortliche in verschiedenen Ländern wegen Beteiligung an völkerrechtswidrigen Angriffskriegen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

2) Internationale Untersuchung der Terroranschläge des 11. September 2001. Diese bilden die zentrale Rechtfertigung für den "Krieg gegen den Terror", aber eine ganze Kette von Indizien zeigt, dass die offizielle Darstellung des 11. September nicht stimmen kann. Internationale Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Kultur einschließlich hoher Militärs im Ruhestand haben neue Untersuchungen gefordert.

3) Truppenabzug aus Afghanistan und Irak und kein Krieg gegen den Iran. Krieg als Mittel der Konfliktlösung sowie Militäreinsätze im Ausland und Waffenexporte müssen international geächtet werden. In einer zivilisierten Gesellschaft muss Folter in jeder Form verboten sein.

4) Konversion der Rüstungsindustrie für zivile Zwecke und die Entwicklung von Technologien ökologischer und nachhaltiger Energieerzeugung. Mit einem Bruchteil der jährlichen globalen Rüstungsausgaben, so die Umweltbehörde der UNO, könnte gewährleistet werden, dass weltweit alle Menschen Zugang zu sauberem Wasser und eine Grundversorgung in Nahrung und Gesundheit erhalten könnten.
Grundlage dieser Forderungen ist das Bekenntnis zu Gewaltlosigkeit und Toleranz gegenüber Menschen gleich welcher Herkunft und Religion.

Zwei verheerende Weltkriege und geschichtliche Katastrophen wie der Naziholocaust als letzte Konsequenz von Nationalismus, Rassismus und Kriegstreiberei müssen immer im Bewußtsein der Menschen gegenwärtig bleiben.

Wir bitten, diese Erklärung zu unterschreiben und weiter zu verbreiten.
Was immer wir tun können. Es liegt an uns.


http://www.war-is-illegal.org/german.php

Die folgenden deutschen Politiker haben die Petition unterzeichnet:

Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete (MdB)
Dr. Axel Troost, MBundestagsabgeordneter (MdB)
Stefan Ziller, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für B90/Grüne
Florian Jansen, Ratsherr der Fraktion DIE LINKE in Kiel
Thomas Reinert, Vorstand B90/Grüne Kreisverband Coesfeld
Ingrid Zimmermann, Ratsherrin der Fraktion DIE LINKE in Kiel
Barbara Scheller, Landratskandidatin der GRÜNEN
Hans Wallow, Ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestags
Carsten Labudda, Politiker, DIE LINKE in Weinheim
Martina Knappert-Hiese, B90/Die Grünen Kreisverband Bodenseekreis
Renate Flühr, Kreisverband DIE LINKE in Heidelberg
Karl-W. Koch, Sprecher LAG Ökologie B90/Grüne RLP Hillesheim
Ulrich Lenz, Kreisvorsitzender DIE LINKE Rhein-Lahn
Günter Skupin –Delegierter für den Landesparteirat district chapter Rhein-Hunsrück-Kreis
Gaby Bermreuther, Kreisvorstand der LINKEN in Freiburg
Brigitte Ostmeyer, Parteivorstand Die LINKE in Holzgerlingen
Wolfgang Schmitt, Freie Linke in Trier
Sabine Schwenk, im Kreisverband DIE LINKE Alzey-Worms
Roger Mallmenn, Kreisvorsitzender DIE LINKE Rhein-Hunsrück-Kreis
Margarete Skupin, Stellvertr. Kreisvorsitzende DIE LINKE Kreisverband Rhein-Hunsrück-Kreis
Helene von Kolontay, DIE LINKE Kreisverband Daun
Jo Biermanski, Die Linke LAG Hessen in Alsfeld
Wolf Theilacker Stadtrat, Bündnis90/Die Grünen - Heilbronn
Rick Thürnagel ehem. Vorstandsmitglied der Jusos Hamburg

und darüber hinaus weitere 3000 internationaleUnterzeichner