October 15th, 2009

Bundesweite Demonstration gegen die Regierung in Berlin




Am Samstag den 24. Oktober

http://www.bundesweite-montagsdemo.com/

Es gibt eine aktuelle Änderung bei der Abschlusskundgebung: sie findet nicht am Brandenburger Tor, sondern am Roten Rathaus statt, weil das Brandenburger Tor mit anderen Aktivitäten belegt ist.

Ab 11:00 Uhr findet ein Vorprogramm am Alexanderplatz mit Musik statt.

Die Auftaktkundgebung beginnt um 12:00 Uhr

Pressemitteilungen - Presse 2009
Mittwoch, den 07. Oktober 2009 um 10:51 Uhr

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!

Liebe Montagsdemonstrantinnen und Montagsdemonstranten,
Liebe Freundinnen und Freunde,

wir freuen uns mit Euch auf unsre 6. Demonstration gegen die Regierung am 24. Oktober in Berlin.

Es wird eine besondere Demonstration werden: die erste bundesweite Großdemonstration gegen die neue CDU/FDP-Regierung.

Diese Regierung wird früher oder später mit Mehrwertsteuererhöhungen, offenen Massenentlassungen, Kürzung der Leistung für Hartz IV-Betroffene, Erhöhung von Beiträgen zur Gesundheitsversorgung, usw. massive Angriffe auf die Masse der Bevölkerung fahren. Aber noch hält sie sich zurück und versuchen die Menschen dafür zu gewinnen, diese Angriffe hinzunehmen.

Umso wichtiger ist, dass mit dieser politisch selbständigen und selbst organisierten Demonstration eine klare Kampfansage an diese Regierung erfolgt und sich die Kräfte einer kämpferischen Opposition erweitern und zusammen schließen. Dabei brauchen wir die Einheit von Arbeitern und Arbeitslosen und die Beteiligung aus den Betrieben ist uns besonders wichtig!

Von der Montagsdemo Gelsenkirchen kamen Anregungen und Vorschläge, die wir gerne an alle weiter geben möchten. Die Gelsenkirchner Montagsdemonstranten schreiben: „Damit auch wirklich jeder mitfahren kann, unabhängig von seiner finanziellen Situation, ... kostet die Fahrt einheitlich 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder ... Der Solidaritätspreis von 30 Euro und mehr dient dazu, gemeinsam mit den gesammelten Spenden, die Kosten für die Busse sicher zu gewährleisten.“ Wir schlagen vor, das auch an anderen Orten nach Euren Möglichkeiten aufzugreifen.

Weiterhin wollen die Montagsdemonstranten aus Gelsenkirchen in Berlin vor der Auftaktkundgebung Mobilisierungseinsätze mit Plakaten, Verteilen der Flyer, usw. machen. Auch das möchten wir aufgreifen und rufen Euch auf, Euch daran zu beteiligen. In den nächsten Tagen werden wir über die Homepage informieren, an welchen Plätzen man das machen kann. Deckt Euch vorher selbst mit ausreichendem Material ein, das ihr dazu bitte mit bringt.

Mit Hilfe der Berliner Montagsdemonstranten wollen wir anbieten, dass Interessierte – wenn sie schon einmal in Berlin sind – vor der Auftaktkundgebung eine Stadtrundfahrt machen können, um Berlin kennen zu lernen. Wie das organisiert wird, erfahrt ihr demnächst auf der Homepage.

Es wird auch noch Änderungen im Ablauf der Demo geben, über die wir euch ebenfalls über die Homepage kurzfristig informieren.
Dort findet ihr bereits die Spielregeln und Hinweise für die Ordner! Ladet sie herunter und besprecht das gemeinsam bei der Anreise!

Meldet bitte an uns die Busse, mit denen ihr fahrt. Es gibt immer wieder Anfragen an uns, in welcher Stadt die Montagsdemo zu finden ist. So können wir Mitfahrer koordinieren.
Denkt auch daran, pro Mitfahrer einen Euro Spende am Fahrpreis zu berücksichtigen!
Wir sehen uns in Berlin!

Herzliche Grüße
Die Sprechergruppe Bundesweite Montagsdemo







Unsere heimlichen Atomkippen



Atom-müll wurde als Uranmunition zu Tausenden Tonnen im Irak und in Afghanistan verschossen.

Deutschlands sibirische Atomkippe 27 300 Tonnen Nuklearmüll aus Nordrhein-Westfalen als »Wertstoff« in Russland endgelagert - In Italien wurde bekannt, dass man dort die Mafia beauftragt hatte, im Mittelmeer komplette Schiffe mit Atommüll zu versenken, Frankreich und Deutschland verschieben einen Gutteil ihres Strahlenmülls nach Sibirien.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/157468.deutschlands-sibirische-atomkippe.html

So etwas ist sicherlich auch im Sinne Sarrazins.
Die Russen versinken sowieso im eigenen Dreck, so kann man ihnen noch mehr zur Lagerung anvertrauen.